Valtournenche

Valtournenche

Der historische Hauptort über dem Tal, der vom Wildbach Marmore durchflossen wird trägt den selben Namen und umfasst
auch die ehemalige Alm von Breuil, die Anfang des 20. Jahrhunderts zum großartigen Tourismusgebiet von Cervinia geworden ist.

Die Urlauber schätzen den ruhigen und angenehmen Aufenthalt in einer Umgebung, welche die Vorzüge des traditionellen Lebens in den Bergdörfern beibehalten hat. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich im Zentrum von Valtournenche aufzuhalten, insbesondere auf der kleinen Piazza vor der Pfarrkirche: die Mauern der Gebäude sind hier mit Gedenktafeln und -Schildern der berühmten Matterhorn-Bergführer versehen, den “Montanari” der Valtournenche, die echten Vorreiter des modernen Bergsteigens; der berühmteste unter ihnen ist immer noch der Bergführer Luigi Carrel.

Nicht weit außerhalb der Gemeinde kann man das “Rascard d’Entrèves” bewundern, ein architektonisches Juwel des 17. Jahrhunderts. In der Nähe befindet sich ein modernes Mehrzweck-Sportzentrum mit Turnhalle, Schwimmbad, Sauna und Kletterwand. Im Sommer kann man sowohl unzählige Wanderungen unternehmen und den Klettersteig Gorbeillon in Angriff nehmen als auch im Reservat des Staudamms von Ussin angeln.