La Thuile

La Thuile

La Thuile liegt in einem weiten Becken, direkt unter dem Kleinen Sankt Bernhard Pass, in einem durch dichte Wälder
geschützten Gebiet, das vom mächtigen Rutor-Massiv mit seinem fantastischen Gletscher beherrscht wird.

La Thuile war eine wichtige Etappenstation auf der Straße nach Gallien.

In savoyischer Zeit war diese Ortschaft ein Bollwerk gegen die Invasionen aus Frankreich und die Ortschaft erfuhr im 17. und 18. Jh. tatsächlich zahlreiche Plünderungen seitens der durchziehenden französischen Truppen.

Nachdem es Ende der Zwanziger Jahre ein Bergbaustädtchen wurde, ist La Thuile heute ein renommierter Fremdenverkehrsort mit weit gefächertem Angebot, wobei es aber immer noch ein charakteristischer Gebirgsort geblieben
ist. Im Winter ist sein Skigebiet mit dem französischen La Rosière verbunden und bildet so ein einziges Becken mit 150 km Pisten, von denen einige mittleren Schwierigkeitsgrades und andere für die erfahreneren Skifahrer ideal sind: eines der weitläufigsten und höchstgelegenen Skigebiete der Alpen. Schnee ist immer reichlich vorhanden und die hohen Lagen sowie die besondere Ausrichtung der Pisten ermöglichen es, bis weit in den Frühling hinein Ski zu fahren.

Im Sommer hat La Thuile für alle, die sich gerne im Freien aufhalten alle möglichen Aktivitäten zu bieten: von den Wanderungen, über das Angeln, das Mountainbikefahren, bis hin zum Rafting und vieles andere mehr.